Kollektivvertrages für Angestellte bei Zahnärzten, Fachärzten für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde oder Dentisten

Kollektivvertrages für Angestellte bei Zahnärzten, Fachärzten für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde oder Dentisten

Kein Scherz: KV Abschluss mit 1. April 2014: + EUR 192,- monatlich, + 3 % IST Erhöhung für Teilzeitbeschäftigte und Anrechnung der Karenzzeiten

Nach 1,5 Jahren harter Verhandlungen gelingt der GPA-djp ein entscheidender Schritt bei der Entwicklung des Kollektivvertrages für Angestellte bei Zahnärzten, Fachärzten für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde oder Dentisten

 

Details zum Abschluss:

  • Grundgehälter: Die Grundgehälter werden am 1. April 2014 um € 111,-und am 1. Juli 2015 um € 81,- angehoben. Mit diesem Plus von 16,6 % erreichen wir ein Mindestgehalt von EUR 1.300,-.
  • IST Erhöhung: Teilzeitbeschäftigte bekommen den aliquoten Teil davon plus einer Erhöhung von + 2,976 % durch die Änderung des Teilzeitberechnungsteilers.
  • Im Gegenzug wurde der Überstundenteiler auf 1/168 gesenkt.
  • Karenzzeiten: Schrittweise werden die Karenzzeiten  gem. MSchG und VKG angerechnet (0,5 Jahre ab 01.01.2014, 1 Jahr ab 01.01.2015, 1,5 Jahre ab 01.01.2016) bis ab 1. Jänner 2017 alle Zeiten als Berufsjahre für die Gehaltsberechnung angerechnet werden.
  • Prophylaxeassistent/innen: bekommen ab 1.04.2014 ab 25 % ihrer Tätigkeit den 20 % Zuschlag
  • Durchrechnung: Es wird die Möglichkeit eingeräumt, bei Teilzeitbeschäftigten die Arbeitszeit 6 Monate durchzurechnen.
  • Assistent/innen in Ausbildung: ab 1. April 2014 werden die Gehälter um 10 %, ab 1. Juli 2015 um 5,5 % erhöht.

Die nächsten Kollektivvertragsverhandlungen werden zum Jahreswechsel 2015/2016 aufgenommen.

Dieser Kollektivvertragsabschluss, mit einer Auswirkung auf jede/n einzelne/n Arbeitnehmer/in der Branche, ist das Resultat unermüdlicher Bemühungen der GPA-djp Verhandler. In unzähligen Stunden wurden Argumente ausgetauscht, gerechnet und beraten. Diese Ressourcen können wir nur aufbringen weil uns viele Gewerkschaftsmitglieder den Rücken stärken.

Wir möchten an dieser Stelle den treuen Mitgli